Dienstag, 17. Mai 2016

Rezension: Lady Midnight - Cassandra Clare


Titel: Lady Midnight - Die dunklen Mächte 1
Originaltitel: Lady Midnight - The dark Artifices 1
Autor/in: Cassandra Clare
Altersempfehlung: Ab 14 Jahren
Seitenzahl: 832
Verlag: Goldmann
Preis: 19,99€ 
Genre: Fantasy

Inhalt:
Niemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses dunklen Krieges wurden, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf den Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt …

Meine Meinung:
Ich habe mich schon seit sehr sehr langer Zeit auf das Buch gefreut und war natürlich super glücklich, als der Buchladen es schon einige Tage vor Erscheinungstermin im Handel hatte. Bisher habe ich alle Bücher von Cassandra Clare gelesen und sie zählt zu meinen liebsten Autorinnen. Da ich das Cover der englischen Ausgabe wunderschön fand, war ich sehr erleichtert, dass es für die deutsche Übersetzung behalten wurde. Jedoch ist das Cover nicht einfach nur schön, es spiegelt auch den Inhalt des Buches wieder. Auch der Titel ist ein wichtiger Bestandteil des Buches und bekommt später noch eine tiefere, wichtigere Bedeutung. Emma und Julian, die man schon aus 'City of Heavenly Fire' kannte, sind in diesem Buch die Hauptprotagonisten. Jedoch befinden wir uns jetzt im Jahr 2012, also fünf Jahre nach den Ereignissen in New York. Wie auch Cassandra Clares andere Charaktere sind die beiden sehr liebenswürdige Menschen und ich habe sie direkt ins Herz geschlossen. Die ganze Blackthorn Familie besteht an sich aus unterschiedlichen, aber herzensguten Kindern. Der Wälzer hat über 800 Seiten und man mag daher annehmen, dass es zwischenzeitlich eventuell langweilig wird oder, dass das Geschehen zu einem einzigen dickflüssigen Brei wird, und einem die Lust am Lesen vergeht. Doch dies ist keinesfalls der Fall und es besteht ein Handlungsstrang, der den ganzen Roman lang anhält. Es gibt keine einzige Seite, auf der nichts passiert, was einen nicht erschreckt, erstaunt oder amüsiert. Denn 'Lady Midnight' enthält durch Emmas Sarkasmus auch viele lustige Momente, wodurch ich oft laut aufgelacht habe. Es hält zudem viele Zeilen bereit, die mich nachdenklich gestimmt haben. In dem Buch herrscht ein perfektes Gleichgewicht zwischen Momenten der Action, des Abenteuers und der Liebe. Wie es von Cassandra Clare nicht anders zu erwarten war, beschreibt sie die Welt der Schattenjäger mit anschaulichen Worten und benutzt viele Vergleiche. Cassandra Clare stellt dem Leser eine neue, berühmte Stadt vor. Los Angeles. In der Chroniken der Unterwelt Reihe bekam man New York präsentiert und in der Chroniken der Schattenjäger Trilogie lernte man London kennen. Die Autorin ist in ihrer Kindheit viel herumgekommen und kann Los Angeles daher sehr wahrheitsgetreu beschreiben und dem Leser ein lebendiges Bild der Stadt in den Kopf pflanzen. Zu diesem Bild bekommt der Leser sogar noch eine gezeichnete Karte von Los Angeles dabei, auf der die wichtigsten Gebäude abgebildet sind. Gefallen hat mir auch, dass viele bekannte Gesichter, wie z.B. Clary, Tessa oder Magnus Band aufgetaucht sind. Es ist wie das freudige Wiedersehen von alten Bekannten. Es gibt am Ende des Buches sogar noch einen kleinen Einblick in das derzeitige Leben von Clary, Jace, Isabelle, Simon und co. Mit dem Ende des Romans habe ich in der Form überhaupt nicht gerechnet, da es super unerwartet kommt. Ich glaube, dass kein Leser auf dieses Ende kommen würde. Da der Schluss offen ist, hoffe ich sehr, dass der zweite Band der Trilogie bald erscheint, damit ich endlich wissen kann, wie das Ganze mit Julian, Emma und den anderen weitergeht. Wahrscheinlich ist 'Lady Midnight' mein liebstes Cassandra Clare Buch und das muss schon was heißen, bei ihren Meisterwerken!

Mein Fazit:
Lady Midnight ist der unglaublich spannende, in vielerlei Hinsicht perfekte Auftakt der 'Die dunklen Mächte' Trilogie und fordert den Leser zum lachen, nachdenken und manchmal auch zum weinen auf.



Lady Midnight bekommt von mir eindeutig volle 5/5 Sterne!

Kommentare:

  1. Du hast es tatsächlich schon gelesen!
    Und deine Rezension ist soooo gut >.< jetzt hab ich total Lust das Buch zu lesen :D
    .. Gut, dass ich es schon daheim hab :D

    Liebe Grüße,
    Lena (Lovinbooksworld) :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :)
      Ich wünsche dir für später dann ganz viel Spaß beim Lesen! ;)

      Löschen
  2. Huhu :)

    ich lese das Buch gerade und kann dir absolut zustimmen :) Ich bin auch bereits dermaßen begeistert!

    Deinen Blog habe ich tatsächlich eben erst durch Zufall entdeckt und bin sofort mal Leserin geworden :)

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen